Sprache: Sneakershop - NL - Dutch Sneakershop - NL - English Sneakershop - NL - German
Fragen oder benötigen Sie Hilfe? Rufen Sie +31 (0)591-623810, finden Sie in der FAQ oder WhatsApp uns

Set Descending Direction

8 Item(s)

Set Descending Direction

8 Item(s)

Das kleine grüne Krokodil als Logo von Lacoste ist weltweit bekannt. Lacoste ist ein französisches Modeunternehmen, 1933 von Tennisspieler René Lacoste gegründet.

 

Lacoste versteht es bestens, elegante sowie sportive und hochwertige Schuhe und Kleidung für Damen, Herren und Kinder zu produzieren. Lacoste steht für eine entspannte Eleganz. Die Sneaker und Sportschuhe sind von hoher Qualität mit sauberem Finish im Detail. Ein zeitloser Stil, der nie aus der Mode kommt.

Lacoste wurde vom erfolgreichen französischen Tennisspieler René Lacoste (1904–1996) – einem mehrfachen French Open, Wimbledon und US Open Gewinner – gegründet. Das wahrscheinlich bekannteste Kleidungsstück von Lacoste ist das Polohemd, das Lacoste 1927 zunächst für den eigenen Bedarf als Tennishemd entwarf. Bis dahin wurde in normalen weißen Oberhemden samt weißem Blazer Tennis gespielt. Die Lacoste-Polohemden hatten den eindeutigen Vorteil, dass sie durch den speziell entwickelten Rippenstoff (Jersey Petit Piqué) luftiger als die anderen Hemden waren. Das erste Polohemd von Lacoste war wie die Tennishemden natürlich weiß.


Dass René Lacoste als Unternehmenslogo ein Krokodil wählte, hängt mit einer Begebenheit im Jahr 1923 zusammen. Sein Tennis-Teamkollege und Davis Cup Kapitän Pierre Gillou hatte René Lacoste bei einem Schaufensterbummel in Boston einen Koffer aus Alligatorenleder versprochen, falls dieser das am selben Nachmittag abgehaltene Tennismatch gewänne. Obwohl Lacoste die Partie verlor, haftete von nun an der Spitzname "Das Krokodil" an ihm, den die amerikanische Presse mit Bezug auf das Koffer-Versprechen lanciert hatte. Dabei wurden sinnbildlich die kämpferischen und zähen Eigenschaften eines Krokodils auf René Lacostes exzellentes Tennisspiel übertragen. Lacoste ließ sich daraufhin ein mittelgroßes grünes Stoff-Abzeichen in Form eines Krokodils in Brusthöhe an seine Tenniskleidung nähen. Lacoste war die erste Bekleidungsfirma, die ihr Logo gut sichtbar auf den Kleidungsstücken anbrachte


Als Lacoste 1933 eine Kooperation mit dem französischen Strickwarenhersteller André Gillier (1882-1935) zwecks Massen-Fertigung der Polohemden einging, wurde La Chemise Lacoste offiziell als Markenname eingetragen. Somit gilt 1933 als das Gründungsjahr des Unternehmens. Die Firma Établissements Gillier wurde schließlich 1961 vom Textilkonzern Devanlay-Recoing des Industriellen Pierre Lévy (1907-2002) übernommen. Im gleichen Jahr wurden Lacoste-Artikel erstmals auf dem deutschen Markt verkauft. 1998 erwarb der Schweizer Einzelhandels-Konzern Maus Frères 90% der Anteile von Devanlay. Damit ging eine weltweite Expansion und Verjüngung der Marke Lacoste einher, welche bis in die 1990er Jahre als "schlafender Riese" gegolten hatte. Lacoste feierte im Jahr 2008 75-jähriges Bestehen.

 

[Literatur: Wikipedia]